Biochemie nach Dr. Schüßler

Mineralstoffe sind für den Organismus lebensnotwendig. Die Körperzellen brauchen einen ausgeglichenen Vitalstoffhaushalt, dass sie gut miteinander kommunizieren und funktionieren können. Der Mensch kann nur gesund bleiben, wenn er die nötigen Mineralstoffe zu sich nimmt, dass wusste schon der Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler,der Begründer von Heilsalz-Therapie.

Er begann  die Salze in potenzierter homöopatischer Form zu verabreichen. Ein Reiz wird auf die Zelle ausgeübt, damit die lebenswichtigen Salze aus der Nahrung aufgenommen und richtig verteilt werden. Mangel führt unweigerlich zu Funktionsstörungen, die Ursache für eine Fülle von Krankheiten sein können.

Der Körper versucht, die Balance wiederherzustellen, indem er Mineralien aus den Haarwurzeln mobilisiert. Auch wenn im Blut noch kein Mangel feststellbar ist, spüren die Betroffenen bald, dass das Haar dünner wird und ausfällt. Nägel brechen, spalten sich, wachsen nicht mehr so fest nach. Dann wird es Zeit, den Mineralstoff-Haushalt auszugleichen.
Die homöopathisch Schüßler-Salze sind die Türöffner, die Sprache zu unseren Zellen. Sie stimulieren sie da zu, ihre Mineralstoffbilanz wieder auszugleichen. Dadurch normalisieren sich die chemischen Abläufe in der Zelle. So setzt die Selbstheilung ein und die gesundheitlichen Beschwerden verschwinden.