Faltenbehandlung durch platelet rich Plasma (PRP)

Blut abnehmen und ins Gesicht spritzen – Die neuartige „Dracula-Therapie

 

Faltenbehandlung mit körpereigenem Blutkonzentrat

Die Plasmatherapie, die in den Medien auch gerne als Vampir-Lifting bezeichnet wird, ist eine wirksame Methode um Gesichtsfalten und Augenringen entgegenzuwirken. Nach der Behandlung mit dem körpereigenen Blutkonzentrat können sich die PatientInnen über ein sichtbar verfeinertes Hautbild freuen. Falten können deutlich reduziert werden. Auch Augenringe werden heller, die Gesichthaut wirkt frischer, straffer und bekommt mehr Stabilität.

Für die Behandlung wird körpereigenes Blutkonzentrat unter die Gesichtshaut injiziert. Dazu wird Ihnen zunächst eine kleine Menge Blut entnommen und danach werden die Thrombozyten in einer kleinen Menge Plasma isoliert. Das körpereigene Blutkonzentrat ist innerhalb von nur wenigen Minuten einsatzbereit. Sind die konzentrierten Blutplättchen unter der Haut, setzen diese dann Wachstumsfaktoren frei, die den Prozess der Regeneration der Haut steuern. Da aus dem eigenen Blut hergestellt ist die Behandlung sehr nebenwirkungsarm, denn das Risiko von Allergien oder einer Unverträglichkeit besteht praktisch nicht.

Die Therapie ist nicht schmerzhaft. In der Regel werden drei Plasma-Therapien in einem Abstand von ca. vier Wochen durchgeführt.  Eine sichtbare Veränderung der Haut ist in der Regel direkt nach der Behandlung zu sehen. Die Haut wirkt voluminöser und glatter.