Biologische Darmsanierung

Gesundheit beginnt im Darm. Oder wie es der Arzt Paracelsus  drastisch formulierte: „Der Tod sitzt im Darm“.

Der Darm erfüllt nicht nur lebenswichtige Funktionen der Verdauung und der Ausscheidung, sondern ist auch das größte Immunorgan des Menschen! Circa 80% der Abwehrzellen des Immunsystems befinden sich im Darm und hier befindet sich auch die größte Kontaktoberfläche des Körpers mit der Umwelt.

Eine gestörte Darmflora macht sich durch folgende Symptome bemerkbar:

  • Blähungen
  • Völlegefühl
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Verlangen nach Süßem
  • Heißhunger-Attacken
  • Unregelmäßige Verdauung
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Erschöpfbarkeit und Müdigkeit
  • Hautprobleme wie Akne, Neurodermitis, Psoriasis
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • Allergien

Durch falsche Ernährungsgewohnheiten oder Medikamente (z.B. Antibiotika, Hormone, Glucocorticoide oder die Anti-Baby-Pille) wird der Darm häufig geschädigt und kann seine vielfältigen Aufgaben nur noch unzureichend erfüllen.

Ziel der Darmsanierung

  • Wiederherstellen optimaler Milieu-, Flora- und Abwehrverhältnisse
  • Regulation des darmeigenen Immunsystems.

Die Darmsanierung muss immer individuell geplant werden. Auf Grundlage einer naturheilkundlichen Darmdiagnostik werden einige der folgenden Mittel und Verfahren individuell kombiniert: pilzabtötende Mittel, lebensfähige Darmkeime, Mittel zur Milieuregulation, Mikronährstoffe, Entzündungshemmende Mittel sowie Ernährungsberatung.